30.01.2019
19 Uhr

ERSTES WIENER LESETHEATER – „Frauen lesen Frauen“ CHRISTINE LAVANT: Das Kind
Diese 1945/46 entstandene Erzählung ist das Debüt der großen österreichischen Dichterin Christine Lavant (1915-1973), die später vor allem durch ihre Lyrik berühmt wurde. Sie erzählt darin vom Leben eines Kindes in einer Heilanstalt. Ganz bleibt die Autorin in der Denkwelt des Mädchens, das die so geheimnisvollen wie existenziellen Vorgänge um sich herum noch kaum versteht und sich mit kindlich-religiösen Phantasien in eine geheimnisvolle Märchenwelt flüchtet. Viele der späteren Themen Lavants werden hier schon eindrucksvoll angeschlagen: Krankheit, körperliche Beeinträchtigung, der diskriminierende Umgang der Gesellschaft damit und dagegen die Würde der Betroffenen, in rückständigen, von Religion und Aberglauben geprägten Verhältnissen die eigene Existenz zu behaupten.
Es lesen: Judith GRUBER-RIZY, Heidi HAGL (Gestaltung), Traude KOROSA, Angelika RAUBEK, Hilde SCHMÖLZER
Republikanischer Club Neues Österreich,
1010 Wien, Rockhgasse 1

   
22.02.2019
19 Uhr

ERSTES WIENER LESETHEATER – „Frauen lesen Frauen“
Lou Andreas-Salomé: „Fenitschka“
Dieses Werk, das Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist und autobiographische Anklänge hat, erzählt von einer hochintelligenten Russin, die im Ausland studiert hat und von einem selbstbestimmten Leben träumt, das sie sich durch eine Eheschließung nicht ruinieren lassen will – selbst um den Preis, eine große Liebe dafür zu opfern. Ihre Freundschaft mit einem jungen österreichischen Doktor der Psychologie, der selbst in patriarchalen Mustern und Strukturen gefangen ist, wird dabei auf eine harte Probe gestellt.
Es lesen: Sigrid Farber (Textauswahl und Gestaltung), Lilo Perchtold, Angelika Raubek und Hilde Schmölzer
Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

   
26.02.2019
19 Uhr

Vortrag und Gespräch: Karl Kraus und die Frauen – Daniela Strigl und Hilde Schmölzer
Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik.
Die Autorin Hilde Schmölzer befasste sich in ihrem Buch »Frauen um Karl Kraus« (Wien 2015) mit den wichtigsten Beziehungen von Karl Kraus und macht im Rahmen einer Lesung die Liebesgeschichten mit Annie Kalmar und Sidonie von Nádherny  präsent. Die Literaturwissenschaftlerin Daniela Strigl analysierte für das Begleitbuch zur laufenden Ausstellung das erotische Leben des »Frauenverehrers, Liebessklaven, Gott und Teufels«. In einer anschließenden Diskussion soll es darum gehen, wie es sich mit Kraus und den Frauen – als Leserinnen der Fackel, als verspottete Feministinnen, als Verehrerinnen, als Geliebte etc. – verhielt und welche Einblicke unbekannte Quellen und Briefe noch eröffnen können.
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus, 1010 Wien
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock

   
28.05.2019
19 Uhr

ERSTES WIENER LESETHEATER – „Frauen lesen Frauen“
In memoriam Hilde Langthaler 
Mit einer Lesung aus ihren Werken wollen „Frauen lesen Frauen“ der im Jänner dieses Jahres kurz vor ihrem achtzigsten Geburtstag verstorbenen Schriftstellerin Hilde Langthaler gedenken, die von Anfang an bei dieser Gruppe von Frauen im Lesetheater mitgewirkt hat.
Es lesen: Sigrid Farber, Judith Gruber-Rizy (Textauswahl und Gestaltung), Heidi Hagl, Elfriede Haslehner, Traude Korosa, Elisabeth Krön, Elisabeth Osterberger, Erika Parovsky, Angelika Raubek, Gabriela Schmoll, Hilde Schmölzer, Susanne Schneider, Rosemarie Wolfik und Hansjörg Liebscher
Amerlinghaus, 1070 Wien, Stiftgasse 8

   
05.06.2019
19 Uhr

ERSTES WIENER LESETHEATER
Wien heiter
Eine Fülle witziger, nachdenklicher, höchst origineller Beobachtungen aus dem Alltag der österreichischen Seele – Szenen, wie sie jedem von uns zustoßen könnten. Komödien des Lebens, denn auch wenn es einmal ernst wird: In Wirklichkeit ist alles halb so schlimm!
Texte von Herbert Hufnagl, Trude Marzik, Erika Molny, Christine Nöstlinger, Elfriede Ott, Erne Seder, Hugo Wiener, Lida Winiewicz
Es lesen: Judith Gruber-Rizy, Heidi Hagl (Textauswahl und Gestaltung), Elisabeth Krön, Angelika Raubek, Hilde Schmölzer
Amtshaus Wieden, Favoritenstraße 18, 1040 Wien

   
09.10.2019
19 Uhr
ERSTES WIENER LESETHEATER – „Frauen lesen Frauen“
Iris Wolff: So tun, als ob es regnet”
Über vier Generationen des 20. Jahrhunderts hinweg erzählt Iris Wolf davon, wie historische Ereignisse die Lebenswege einzelner Menschen prägen, zwischen Freiheit und Anpassung, Zufall und freiem Willen. Iris Wolff, 1977 in Hermannstadt, dem rumänischen Sibiu in Siebenbürgen geboren, emigrierte im Alter von acht Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit ihrem dritten Roman: “ So tun, als ob es regnet” ist ihr ein poetisches und atmosphärisch dichtes Buch gelungen. Bei unserer Lesung wollen wir ein wenig eintauchen in diese Welt.
Es lesen: Heidi Hagl, Elisabeth Krön, Angelika Raubek ( Textauswahl und Gestaltung), Hilde Schmölzer
Amtshaus Wieden, Favoritenstr. 18, 1040 Wien
   
07.11.2019
19 Uhr

ERSTES WIENER LESETHEATER – „Frauen lesen Frauen“
Ruth Aspöck: Frauen feiern furchtlos Feste
Tolle und aktive junge Feministinnen werden tolle und aktive alte Frauen - über verschlungene Lebenswege hinweg. Sie bleiben Feministinnen. Das zeigt das neue Stück "Frauen feiern furchtlos Feste" von Ruth Aspöck.
Ruth Aspöck ist Prosaautorin mit Ausflügen in die Poesie und Dramaturgie. Ihrer sozialen Verantwortung geht sie im Vorstand der GAV (GrazerAutorinnen Autorenversammlung) nach.
Es lesen: Vera Albert, Sigrid Farber, Judith Gruber-Rizy (Gestaltung), Heidi Hagl, Christa Nebenführ, Angelika Raubek, Susanne Schneider, Hilde Schmölzer, Rosemarie Wolfik
Amerlinghaus, 1070 Wien, Stiftgasse 8

   
29.11.2019
Hilde Schmölzer liest im Rahmen der vom Ersten Wiener Lesetheater veranstalteten Poet Night in der Zeit von 19 Uhr 30 bis 21 Uhr aus ihrem Essay “Geschichte meiner Eltern”.
Kulturcafé Siebenstern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien
   
08.12.2019
16 Uhr
Weihnachtslesung “ Eine schöne Bescherung”
Veranstaltet vom Ersten Wiener Lesetheater und der Österreichischen Gesellschaft für Kulturpolitik in Mödling.
Heitere Gedichte rund um Weihnachten, Geschichten zum Nachdenken, skurrile Dialoge, mit einem Wort: eine bunte Mischung von humoristischen und besinnlichen Texten
lesen: Heidi Hagl ( Auswahl und Gestaltung) Elisabeth Krön, Angelika Raubek, Hilde Schmölzer
Café Grande, Stefaniegasse 1, 2340 Mödling